Über mich

Mein Bild
Ich bin 20 Jahre alt. Vor einiger Zeit habe ich meine Leidenschaft für BDSM und Ageplay entdeckt. Dieses Tagebuch ist Teil eines Ageplay-Spiels indem ich eine junge Internatsschülerin bin, die von ihrem strengen Lehrer - Sir Kentwell - erzogen wird. Die Erziehung erfolgt über email, wobei ich die Strafen an mir selbst durchführe. Viel Spaß beim Lesen... Hinweis: Der Inhalt dieser Seite ist für Minderjährige nicht geeignet. Auch jemand, der an der Beschreibung von BDSM-Praktiken Anstoß nimmt, sollte die Seite wieder verlassen.

Strafpredigt

Strafpredigt
Schuldbewusst den Kopf senk

Mittwoch, 1. August 2007

Dritter Tagebucheintrag - Schulheft verlegt

Heute als ich zum Unterricht wollte, hab ich mein Schulheft gesucht. Konnte es aber nicht finden. Da ich Angst hatte zu spät zukommen, hab ich mich so über das Schulheft und meine Schlampigkeit geärgert, dass ich leise vor mich hin geflucht hab. Sir Kentwell der auf dem Weg zum Klassenzimmer an meinem Zimmer vorbeikam, hörte das und betrat den Raum.

Guten Morgen Maria.
Ich erschrak als ich plötzlich Mr. Kentwell vor mir sah. Schnell schloss ich die Hände vor meinem Körper zusammen und begrüßte ihn mit einem Knicks:
Guten Morgen Sir Kentwell.
Meine kleine Maria, wieso fluchst du?
Ich finde mein Schulheft nicht.
Maria – wie sollst du antworten? Sir Kentwell zog die Augenbrauen hoch.
Ich habe geflucht, weil ich mein Schulheft nicht finden kann.
Mmh zeige mir mal deine Tasche.
Ich gab Mr. Kentwell die Tasche, er schaute sie gründlich durch und fand das gesuchte Heft. Er zog es raus, zeigte es mir schweigend und steckte es wieder rein.
Sir Kentwell, das versteh ich nicht, ich hatte in die Tasche geschaut.
Ja Maria das kann ich mir denken. Wie sollt ihr die Schulsachen für die verschiedenen Fächer in eure Tasche sortieren?
Die für die erste Schulstunde ganz vorne, dann die von der zweiten Schulstunde dahinter, und so weiter. So sollen wir es sortieren.
Ganz genau. Du hast nur einen flüchtigen Blick in die Tasche geworfen. Und da es nicht ganz vorne war, bist du davon ausgegangen, dass es noch irgendwo im Zimmer liegen müsse, hab ich Recht.
Ja Sir Kentwell, sie haben recht.
Daraus kannst du lernen, dass es beim Ordnung halten wichtig ist, keine halben Sachen zu machen. Hättest du dein Schulheft richtig in der Tasche einsortiert, wäre dir das nicht passiert.
Aber das wirst du schon noch lernen. Nochmals zurück zu dem Fluchen. Suchen kann man auch ohne zu fluchen. Man flucht weil man sich ärgert, worüber hast du dich geärgert?
Ich hab mich über das Schulheft geärgert.
Über das Schulheft? Das kann dir ja nichts getan haben.
Und über mich selbst, dass ich so unordentlich bin.
Was ist damit?
Darüber hab ich mich geärgert.
Meine Kleine, du sollst in ganzen Sätzen sprechen!
Ich habe mich über mich selbst geärgert, dass ich so unordentlich bin, und deswegen mein Schulheft nicht finden kann.

Meine kleine Göre, du bist eben ein verwöhntes Prinzesschen, und musst erst lernen, Ordnung zu halten. Und dir das beizubringen, ist meine Aufgabe. Wenn du dich über dich selbst ärgerst, ist das anmaßend von dir. Fühlt es sich gut an sich zu ärgern?
Nein Sir Kentwell, es fühlt sich nicht gut an sich zu ärgern.
Dann ist das wie eine Strafe, und wenn du dich selbst bestrafst, bedeutet das, du könntest entscheiden, was strafenswert ist. Aber dafür bist du viel zu klein. Es ist dein Stolz der dich glauben lässt, du hättest einen Maßstab dafür.
Ich werde mir noch überlegen wie wir am besten gegen deinen Stolz vorgehen, aber dein Fluchen muss natürlich sofort bestraft werden.

Nach diesem Gespräch musste ich mein Höschen bis zu den Kniekehlen ziehen, den Rock hochschlagen, mich über die Stuhllehne legen und mich mit den Händen auf der Sitzfläche abstützen. Mr. Kentwell nahm ein Kabel…
Der erste war, weil du wieder mal nicht ordentlich geantwortet hast.

Zwei weitere, bekommst du, weil du dein Schulheft nicht ordentlich in deiner Tasche einsortiert hast. Du wirst lernen, dass ein anständiges Mädchen nicht nur in ihrem Zimmer Ordnung hält, und dass Ordnung dir hilft. Hättest du Ordnung gehalten, hättest du auch nicht geflucht. Fluchen steht einem lieben wohlerzogenem Mädchen auch nicht gut an.

Für dein Fluchen bekommst du drei weitere. Hier im Internat wird Fluchen nicht geduldet.

Nach den sechs Hieben, beendete Mr. Kentwell die Züchtigung.
Mit einem Knicks und feuchten Augen, bedankte ich mich bei Mr. Kentwell für die Erziehungsmaßnahme.

Meine liebe kleine Schülerin, mache dir keine Sorgen, du wirst alles Nötige schon noch lernen. Aber denk dran, die letzten drei Hiebe waren nur für das Fluchen an sich. Für die dahinter stehende Anmaßung und deinen Stolz, werde ich mir noch eine geeignete Erziehungsmaßnahme überlegen. So und jetzt ab mit dir ins Klassenzimmer…

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hallo liebe Ageplay - Schwester,

na ich bin schon gespannt, wie dein Stolz gebrochen wird. Ein sehr gutes Erziehungsziel für dich! :-))

Sir Sinclayre hat gesagt…

Hallo Maria!
Der Post für Deine Unart der Vergesslichkeit / Schlamperei und Dein Fluchen ist schon länger her - hat sich Deine Strafe für Fluchen und Stolz aufgelöst, oder warum werden keine aktuellen Daten niedergeschrieben.
Wirst du träge?
Bist du wieder in Deine Faulheit verfallen?
Hast du das Internat verlassen und brauchst Dich jetzt nicht mehr um die auferlegten Regeln und Verhaltensweisen zu kümmern?

WAS hat sich Sir Kentwell nach der Aktion des "verlegten Schulheftes" und der angedrohten Bestrafung bezüglich deines Stolzes (Fluchen) einfallen lassen?

Anonym hat gesagt…

Kabel - sehr gut, genau das richtige für schlimme Mädchenpopos